Flug


Die Mobilität - unsere Zukunft in Südtirol

 

Die physische Mobilität für den Transport von Menschen und Gütern ist ein wesentlicher Bestandteil unseres industriellen Zeitalters und wird immer noch als Markierungslinie zwischen alter und neuer Welt dargestellt. Erreichbarkeit hat in unserer Gesellschaft einen hohen persönlichen und einen bedeutenden wirtschaftlichen Wert. Dennoch ist Mobilität kein Wert an sich, sondern ist auch mit vielen Belastungen für unsere Gesellschaft und unserer Umwelt verbunden.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde in die Erreichbarkeit innerhalb von Südtirol viel investiert, zum Beispiel wurde das Straßennetz ausgebaut. Wir mussten aber erkennen, dass, wenn man Straßen sät, Verkehr erntet. Und, dass Verkehr nicht immer mit Fremdenverkehr und einer nachhaltigen Tourismuswirtschaft gleichzusetzen ist.

In den letzten Jahren hat sich die Landesverwaltung bemüht, den Zugverkehr zu verbessern, vor allem die Qualität des Rollmaterials, die Aufwertung einiger Bahnhöfe und die Umstellung der Zugmaschinen auf Elektrizität - dies begrüße ich sehr. Auch hätte auf Südtirols Straßen die Elektromobilität eine große Chance, da wir dafür genügend Strom aus erneuerbarer Energie produzieren.

Nun zum Verkehr in der Luft. Zurzeit wird der Flugverkehr in der Regel mit Verbrennungsmotoren betrieben und gilt somit zweifelsohne als eine der klimaschädlichsten Aktivitäten des Menschen. Weder kann ich voraussagen, wie sich der Flugverkehr künftig entwickeln wird, noch kenne ich einen unmittelbar wirtschaftsfördernden Ausweg aus diesem Trend, dennoch sollte die obengenannte Tatsache und die Fakten rund um das Thema Umweltverschmutzung auch an uns in Südtirol nicht spurlos vorbeiziehen und schon gar nicht verschwiegen werden.

Ich begrüße die Bestrebungen, den Norden sowie auch den Süden durch verbesserte Bahnverbindungen an Südtirol anzuknüpfen. Das heutige Angebot ist unzureichend für unsere Bedürfnisse, zudem fahren zu viele Südtiroler immer noch lieber mit dem eigenen Auto als mit der Bahn.

Im nächsten Jahrzehnt werden wir voraussichtlich durch den Brennerbasistunnel von Bozen in Windeseile Innsbruck, München oder weitere europäische Städte erreichen. Auch Verona, Bologna, Bergamo, Mailand oder Venedig werden bahntechnisch wahrscheinlich näher rücken.

Die Südtiroler Landesregierung hat in Sachen Skigebiete eine mutige und zukunftsweisende Entscheidung getroffen. Es werden nur bestehende Skigebiete ausgebaut und verbunden, aber grundsätzlich keine neuen Skigebiete gefördert.

Experten sehen voraus, dass nur wenige große Skigebiete wirtschaftlich überleben werden.

Einen ähnlichen Trend kann ich mir bei den Flughäfen vorstellen. Es werden sich nur große Flughäfen rechnen und relevant sein, deshalb gilt es eine ideale Anknüpfung an diese Flughäfen zu finden.

Südtirol und vor allem die Dolomitenregion, die als UNESCO Weltnaturerbe ausgewiesen wurde, ähnelt einem rohen Diamanten, den es zu schleifen gilt.

Ein einzigartiger Zauber, der uns alle bewegen sollte, im außerordentlichen Wert unserer Landschaft und ihrer Vielfalt zu investieren.

Handeln wir langfristig im Namen unseres Wohlstandes, so müssen wir lernen, wie wir unsere Zukunft gestalten und nicht nur Zukunft konsumieren!

Hier sind wesentliche Merkmale um fitt für die Zukunft zu bleiben:

  • Gewissheit über die eigene Identität und Stärken haben
  • landschaftliche und geistige Robustheit beweisen
  • nachhaltig und alternativ wirtschaften
  • Geborgenheit ausstrahlen

Zum Thema Mobilität sollten wir die Latte so hoch wie möglich setzen und uns folgender Herausforderung stellen:

  • wie planen wir die Modellregion, die wir unseren Enkelkindern überlassen möchten?
  • Welche Anbindungen sind in welcher Form dafür möglich?
  • Wie kompensieren wir den ständig wachsenden Ausbau unseres Landes?

Ich rufe dazu auf mutig und kohärent zu sein:

Beweisen wir Mut, vor allem im Alltag, bei den persönlichen Entscheidungen in Sachen Mobilität! 

Arbeiten wir weiterhin gemeinsam daran, die Begehrlichkeit von Südtirol zu steigern. Lasst uns gemeinsam unser Land pflegen, bemühen wir uns noch authentischer um unsere Gäste und setzen wir auf unsere Stärken.

Südtirol ist ein sauberes, naturverbundenes, umweltfreundliches, klimafreundliches und innovatives Land. Lasst uns im Einklang mit diesen Werten leben und wirtschaften und in Abstimmung damit unsere Entscheidungen treffen.

Die Schöpfung ist es wert - uns allen zuliebe.


DMC - 30.1.17

Loading
Loading